Diamond Beach

In meinem letzten Bericht mit Bildern, erzählte ich Euch von unseren Ausflug nach Jökulsárlón. Die Gletscherlagune in Island. Es war ein langer Tag und die Geschichte dazu gibt es in meinem privaten Blog.

Zu Jökulsárlón, dazu hatte ich noch einmal einige Bilder hier veröffentlicht, gehört der Diamond Beach.

Diamond Beach ist Jökulsárlón’s schwarzer Strand mit „Diamantbesatz“.

Direkt gegenüber der Gletscherlagune, auf der anderen Seite der Ringstraße Nr. 1, ist der Diamond Beach. Er erinnert ein wenig an den schwarzen Strand von Reynisfjara bei Vik, denn auch hier glitzert der Sand schwarz und in weiteren dunklen Farben.

Das getaute Gletschereis, welches klein genug geworden ist um durch den Engpass der Lagune zu schwimmen, treibt zum Atlantik hinaus und wird kurz darauf wieder durch die Wellen zurück an den Strand gespült, wo es dann erst einmal liegen bleibt.

Der Kontrast von diesem dunklen Strand und den teilweise reinen Eisblöcken ist einzigartig und atemberaubend. Daher auch der Name Diamond Beach.

Man ist von der ersten Sekunde an völlig geflasht, wenn man an diesen Strand kommt.

Ich war damals fest der Überzeugung, wäre die Sonne durch den diesigen und bewölkten Himmel gebrochen, wäre ich wie auf Drogen gewesen.

Ich will mich nicht beklagen, es gab so tolle Momente am Strand. Mit blauen Himmel und Sonne muss die Gletscherlagune und der Diamond Beach, dennoch unfassbar gigantischer sein. Dennoch war das Erlebnis einfach unbeschreiblich.

Bei der erneuten Auswahl der Bilder war ich wieder total hin und hergerissen. Hier nun die besten Bilder.

Doch im Kopf bleibt für mich der Besuch, als ganz großes Gesamtbild im Kopf.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.