Hier zeige ich Euch heute ein paar Fotos, die ich im Laufe des Events in Budapest geschossen habe. Da unser Event voll mit Aktivitäten und Showprogramm war, gibt es relativ wenig von der Stadt zu sehen. Ich denke jedoch, dass die Bilder neugierig machen um mehr von Budapest zu sehen. 

Man kann Creux du Van auch den Grand Canyon der Schweiz nennen. Ein bisschen kleiner, jedoch wunderschön und sehr imposant. 

An der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt liegt der „Creux du Van“, eine natürliche Felsenarena mit gewaltigen Ausmassen. 160 Meter hohe, senkrechte Felswände umschliessen einen vier Kilometer langen und eintausendzweihundert  Meter breiten Talkesse

Es folgte ein weiterer Morgen, an dem wir wieder einmal etwas früher aufstanden. Um 5:30 Uhr war die Nacht zu Ende. Den Sonnenaufgang im Bryce Canyon, wollten wir uns nicht entgehen lassen!

Duschen, Kaffee und Auto frei kratzen, draußen war es verdammt kalt. Um die -13° Celsius. Im dunklen fuhren wir in den Park rein, direkt zum Sunset Point.

Es dämmerte auch schon langsam, als wir um 6:45 Uhr Ortszeit, unseren geplanten Fotopunkt erreichten. Der Himmel war klar und es wehte nur ein leichter sehr kalter Wind.

Wir kamen gerade zum Sonnenuntergang an und binnen kurzer Zeit war es nur noch dunkel. Die Nacht war unruhig und so waren wir morgens um 5:00 Uhr wach. Eine gute Gelegenheit zum Glacier Point, der 25 Meilen entfernt auf 2.200 m lag, zu fahren und dort den Sonnenaufgang mitzunehmen.

Vor fünf Jahren, am 14.11.2014, waren wir das letzte Mal in der USA. Unser zweiter Tag in San Francisco begann und endete mit einem Blick auf die Golden Gate Bridge.

Sonntag, der Tag an dem man ruht und die Seele baumeln lässt. Gegen Nachmittag waren wir ausgeruht und es war Zeit sich ein bisschen zu bewegen. Also gemütlich in die Stadt fahren, die Borussia spielte noch ein bisschen, bis zum Sieg. Also alles ganz entspannt.

Wir fuhren Samstagmittag einfach mal nach Düsseldorf rein ohne irgendetwas vorzuhaben. Okay, stimmt nicht ganz. Kaffeetrinken und Kuchenessen, stand auf der Wunschliste.

So besuchten wir erst ein Café, das wir nicht kannten und ließen uns treiben.

Beim zehnten Instawalk mit mg-anders-sehen, ging es um die alte Architektur in der Textilgeschichte von Mönchengladbach. Auf Instagram wurden über 330 Bilder an dem Sonntag gepostet. Ich selber habe rund neunzig Bilder von mir in meinem Blog gepackt, bei dem ich die ganze Geschichte erzähle.

Ohne ein großes Ziel habe ich einfach mal mit dem Auto eine Abendrunde gemacht. Ich wollte ein paar Punkte anfahren, die ich von meinen Fahrradtouren zum Beispiel kannte. Für eine paar Bilder zum Sonnenuntergang hatte ich ein paar Ideen.

as Wetter am 01. November 2019 lud nicht wirklich dazu ein, am Abend einen Spaziergang über den Friedhof zu machen. Wir trotzen den Regen, wie auch viele andere und waren somit ein Teil der ersten Illumina der mags auf dem Hauptfriedhof in Mönchengladbach.