Die Attraktion der Dörenther Klippen sollte das Hockende Weib sein. So der Name einer Felsformation.

Bei meiner ersten Ankunft, hinter dem Hockenden Weib, hatte ich die Dame überhaupt nicht bemerkt. Ich war eigentlich am Ziel meiner Bemühungen, doch ich erkannte sie nicht.

Am Samstag ging die Sonne auf und es war blauer Himmel sichtbar. Also mal kurz die Tagesplanung festgelegt.

Schloss & Park Pillnitz

Burg Hohnstein

Burg Stolpen

Festung Königstein

Schloss Weesenstein

Mein dritter Instawalk mit mg-anders-sehen in Folge. Diesmal verschlug es uns nach Mönchengladbach Rheydt und wir schauten uns den Baustil der 50er Jahre an.

Am 25.08.2019 war es draußen heiß, der Himmel blau und ein Sonntag. Eine gute Gelegenheit einfach mal etwas anders zu machen. Wir fuhren zum Flughafen Mönchengladbach.

Das legendäre Treffen von historischen Flugzeugen, Pkw, Lkw, Treckern, Bussen, Motorrädern, Rollern und Fahrrädern. Einfahrt nur mit H-Kennzeichen ab 10:30 Uhr möglich und so lange es Platz gibt.

Ein gemütliches Wochenende im Sauerland, bei schönsten Sommerwetter, sollte man nicht ungenutzt lassen.

Bevor die Besucherströme und Touristenmassen sich in Bewegung setzten, kamen wir gegen 10:00 Uhr an der Staumauer vom Möhnesee an. Bestes Wetter und klarer Himmel luden zum kleinen Spaziergang und zum fotografieren ein.

Samstagmorgen gegen 08:00 Uhr. Gerade aus dem Bett gekrochen und der erste Kaffee ist noch nicht durch gelaufen. Sprich, noch garnicht richtig wach. Da zeigt sich am Morgenhimmel, das es Menschen gibt, die viel früher am Wochenende aufstehen.

Ende Mai war ich zu einer kleinen Fototour in Düsseldorf verabredet. Kaum zogen wir los, war es komplett bewölkt. Die Sonne zeigte sich nicht mal zum Sonnenuntergang. Also kein wirkliches Fotowetter.

Unser vorletzte Hafen bei unserer dritten Kreuzfahrt war Southampton (Großbritannien). Hier war der Weg vom Schiff in die Stadt am weitesten. Und unser Fazit, die Stadt und wir werden keine Freunde. Nach den schönen Städten Palma, Cadiz, Lissabon und A Coruña fanden wir Southampton einfach nur Englisch unschön.

Unsere letzte Station in Spanien, bei unserer dritten Kreuzfahrt, war A Coruña. Bis zu unsere Reise wussten wir nicht viel über A Coruña. Ein weiterer Grund für uns, direkt vom Schiff in die Stadt zu laufen.

Unsere dritte Kreuzfahrt startete in Palma de Mallorca (Spanien) und wir kamen nach einem Seetag in Cadiz (Spanien) an. Danach ging es in der Nacht weiter nach Lissabon (Portugal). Eine Stadt die wir schon mal besucht hatten, jedoch nicht wirklich kennen.